Intuition & Investigation
Zukunftsweisende Informationen für innovative Unternehmen

Frequently asked Question (FAQ)

 

∙ Was ist Remote Crime Viewing (RCV)?
Eine spezialisierte Form der Beschaffung von Informationen, und zwar unabhängig von Zeit und Raum. Wir haben es aus verschiedenen Remote Viewing-Systemen für unsere speziellen Zwecke weiterentwickelt und optimiert. Remote Viewing (RV) ist eine spezielle Form der HUMINT (Human Intelligence) und beschreibt die Erlangung von Informationen durch den Einsatz menschlicher Quellen, im Rahmen des militärisch entwickelten RV-Protokolls. Bei den eingesetzten menschlichen Quellen handelt es sich um extra ausgebildete Remote Viewer, die gelernt haben, ein ganz bestimmtes Target (Ziel) ohne Vorkenntnisse darüber, zu beschreiben.



∙ Was unterscheidet Remote Viewing oder RV-HUMINT vom Remote Crime Viewing?

Wir differenzieren zwischen hierbei zwischen kriminellen Handlungen, um Remote Crime Viewing einzusetzen und "harmlosen" Targets, die wir mit RV-HUMINT beleuchten. Hintergrund ist, dass es bei der Untersuchung von Kriminalfällen durchaus zu verstörenden Eindrücken kommen kann. Hierzu bedarf es daher einer separaten Auswahl an erfahrenen Viewern, die mit ins Team geholt werden. Gewalt aufgrund von Tötungsdelikten oder anderen kriminellen Hintergründen kann beim Remote Crime Viewing nicht ausgeschlossen werden. Zwecks Eigensicherung der Viewer treffen wir eine entsprechende Entscheidung und Einordnung.



∙ Woher stammen RV-HUMINT bzw. Remote Crime Viewing?
Die Wurzeln hierfür liegen in den 1970-er Jahren, in den USA. Der Künstler Ingo Swann hat im Rahmen des Projekts Stargate eine Möglichkeit für das Militär entwickelt, Informationen auf extrasensorische Weise zu beschaffen. Dieser wissenschaftlich sehr genau erforschte Vorgang nennt sich Remote Viewing (RV). Erst in den 1990-er Jahren wurde die Öffentlichkeit über diese Möglichkeit der extrasensorischen Beschaffung von Informationen informiert. Offiziell wird RV seitens der damaligen Behörden nicht mehr genutzt. Aber mal ehrlich: Würden Sie ein erstklassiges und sich bewährtes Werkzeug einfach so beiseite lassen, wenn es anderen Optionen der Informationsgewinnung überlegen ist? 



∙ Wie funktioniert Remote Crime Viewing?
Der Viewer verwendet ein zuvor erlerntes Protokoll, um eine für ihn unbekannte Fragestellung (verschlüsselt) im Rahmen dessen zu bearbeiten. Hierbei greift er über sein Unterbewusstsein intuitiv auf vorhandene Informationen im Quantenfeld zurück, die dem analytischen Verstand nicht zugänglich sind. Zeit und Raum spielen hierbei keine Rolle.



∙ Welche Fragestellungen lassen sich mit RCV beantworten?
Praktisch alle. Es können Informationen über entfernte Orte, unterschiedliche Zeiten, Geschehnisse sowie Personen abgeschöpft werden. Relevant ist lediglich eine klar formulierte Fragestellung, die als Target entsprechend formuliert und verschlüsselt wird. dadurch lassen sich innerbetriebliche Sachverhalte ebenso untersuchen wie kriminelle Handlungen.



∙ In welchen Bereichen kommt RCV zum Einsatz?
RCV eignet sich als Ergänzung zu herkömmlichen Ermittlungen, um gerade in "aussichtslosen Fällen" doch noch an nutzbare Erkenntnisse zu gelangen. Unternehmen profitieren von RCV durch die individuelle Einsatzweise bei betrieblichen Schwierigkeiten.

Sachverhalte, Orte, Subjekte und Objekte lassen sich durch RCV eingehend beschreiben und damit final aufklären. In Fällen von Wirtschafts- und Betriebskriminalität kommen wir so hinter die Ursachen verschiedener Szenarien.

RV-HUMINT und Remote Crime Viewing sind hervorragende Instrumente der Prävention, um in Unternehmen Schwachstellen aufzufinden, bevor diese sich zu Risiken entwickeln. Repressiv trägt es zur Aufklärung von Wirtschaftskriminalität bei, abseits der üblichen Möglichkeiten.



∙ In welchen Bereich kommt RCV außerdem noch zum Einsatz? 

Darüber hinaus nutzen wir Ermittler RCV zur Untersuchung kalter Kriminal- und Vermisstenfälle. Auf diese Weise lassen sich neue Spuren finden und verfolgen. Es ist das ideale Pendant zu den üblichen Ermittlungsmethoden, die nicht selten ergebnislos verlaufen, um neue Spuren oder Ansätze für weitergehende Untersuchen zutage zu fördern. 

In Fällen langzeitvermisster Menschen und bei kalten Kriminalfällen (Cold Cases) können wir mit RCV neue Wege zur Aufklärung eruieren. Überall dort, wo Informationen den Unterschied ausmachen, ist RCV das dazugehörige Werkzeug der Brücken bildenden Beschaffung vielfach unzugänglicher Informationen.



∙ Für wen bieten wir die Beschaffung mit RCV an?
Unternehmen aller Größenordnung beauftragen uns, um Licht ins Dunkle nebulöser Machenschaften zu bringen. Dadurch wird die Unternehmenssicherheit präventiv und repressiv gestärkt. Zudem arbeiten wir Hand in Hand mit anderen (privaten) Ermittlern, die über herkömmliche Wege eben keinerlei Informationen für ihre Fallkonstellationen erhalten können. 

Regionalität spielt bei "Remote" keinerlei Rolle, weswegen wir auch global agieren können. Immer dann, wenn sonstige Maßnahmen der Aufklärung in einer Sackgasse landen, kann RCV zu neuen Erkenntnissen verhelfen.

Unser Motto: "ALWAYS ON TARGET, ANYWHERE AND ANYTIME" spiegelt die Möglichkeiten von Remote Crime Viewing und RV-HUMINT als universell einsetzbares und äußerst intelligentes Werkzeug der Informationsbeschaffung wider.

Wir finden Informationen!


 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
LinkedIn